Alle Artikel in: Hilfen für Unternehmer in der Corona-Krise

Coronavirus: Infos und Links

Infos zum Coronavirus, Hygienetipps, Arbeitsschutzstandard Covid19, Antworten zu arbeitsschutzrechtlichen Auswirkungen, Unterstützung für Unternehmen, Hilfs- und Unterstützungsangebote für Familien, Soforthilfen, Kurzarbeitergeld, Arbeitgeberinfos und Schutzmaßnahmen für Beschäftigte im Gesundheitswesen:   Überbrückungshilfen für kleine und mittelständige Unternehmen www.bundesregierung.de Alle Infos zur  Corona-Warn-App Reisehinweise Robert-Koch-Institut Steckbrief zu Covid-19 (Stand 17.04.2020) Robert Koch Institut Coronavirus: Arbeitsschutzstandard für physiotherapeutische Praxen und medizinische Massagepraxen (BGW) Pandemie-Arbeitsschutzstandard fuer Physiotherapeuten Hinweise zum beispielhaften An-und Ablegen von PSA für Fachpersonal (Stand 24.04.2020) Robert Koch Institut Die Bundesregierung empfiehlt einen neuen Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 (Stand 16.04.2020) Alle Infos hier: Bundesministerium fuer Arbeit und Soziales Infos zu den Soforthilfen für Soloselbständige und Kleinunternehmer Corona-Schutzschild KfW-Schnellkredit für Unternehmen über zehn Mitarbeitern KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen Aktuelle Informationen zu Hilfs-und Unterstützungsangebote für Familien Bundesministerium fuer Familie Infos und aktuelle Zahlen auf der Website des Robert-Koch-Instituts: www.rki.de/ncov Hygienetipps und Anworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus  auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: BZgA Infektionsschutz  Antworten zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen gibt das  Bundesministeriums für Arbeit und Soziales: Bundesministerium für Arbeit und Soziales Lohnfortzahlung bei Kinderbetreuung Bundesministerium fuer Arbeit und Soziales Informationen zum Kurzarbeitergeld finden …

Alle Artikel in: Hilfen für Unternehmer in der Corona-Krise

KfW-Schnellkredit

Regierung bessert KfW-Kredit nach. Die Risikoübernahme erfolgt zu 100 Prozent durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Für Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern besteht die Möglichkeit einen KfW-Schnellkredit zu beantragen, der zu 100 Prozent durch eine Garantie des Bundes abgesichert wird. Es erfolgt keine Risikoprüfung durch die Bank. Die Voraussetzung ist, dass Unternehmen entweder einen Gewinn im letzten Jahr erwirtschafteten oder im Durchschnitt der letzten drei Jahre. Bundesfinanzminister Olaf Scholz: „Für diese Pandemie gibt es keine Blaupause. Als Bundesregierung müssen wir entschlossen und kraftvoll agieren – und die Situation ständig genau beobachten. Mit dem KfW-Schnellkredit legen wir jetzt ein weiteres Programm auf, das neben die bereits bestehenden Angebote tritt. Es wendet sich an kleinere und mittlere Firmen und Betriebe, die jetzt sehr sehr rasche Unterstützung benötigen und auf andere Bedingungen abstellt als unsere anderen Hilfen, die natürlich fortbestehen.” Alle Infos hier: KfW- Schnellkredit

Alle Artikel in: Hilfen für Unternehmer in der Corona-Krise

Soforthilfen für
Kleinunternehmer

Das Bundeskabinett hat umfassende Hilfsmaßnahmen gegen die Auswirkungen der Corona-Krise beschlossen. Soloselbständige und kleine Unternehmen erhalten eine finanzielle Soforthilfe. Um die Folgen der Corona-Krise in Deutschland abzumildern, hat das Bundeskabinett einen umfassenden Schutzschirm beschlossen. Solo-Selbständige, Kleinunternehmer und Angehörige der Freien Berufe erhalten eine finanzielle Soforthilfe. Dafür stellt der Bund 50 Milliarden bereit. Voraussetzung für die Antragstellung ist der Nachweis einer Existenzbedrohung oder eines Liquiditätsengpasses infolge der Corona-Pandemie. Kleine Unternehmen mit bis zu fünf Mitarbeitern erhalten eine Soforthilfe in einer Einmalzahlung von bis zu 9000 Euro für drei Monate. Bei Unternehmern bis zu zehn Mitarbeitern steigt der Betrag auf maximal 15.000 Euro. Das Geld soll helfen, trotz massiven Einnahmeverlusten Betriebs, Miet- und Pachtkosten zu leisten. Auch die Insolvenzregeln werden geändert. Wer in der Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten gerät, muss zunächst keine Insolvenz anmelden. Zudem enthält das geplante Schutzprogramm weitere Maßnahmen. So soll unter anderem die Anzahl der Intensivbetten verdoppelt, Mieter unter einen Kündigungsschutz bei Mietschulden gestellt werden. Kurzarbeitergeld, Liquiditätshilfen und ein unbürokratischer Zugang zu Leistungen der Grundsicherung für Menschen mit Einkommenseinbußen sind weitere vom Kabinett beschlossenen Hilfen, …