Information

Anspruch auf Coronatest

Nach der neuen Testverordnung erhalten Heilmittelpraxen Anspruch auf kostenfreie Testungen.

Am 15. Oktober ist eine neue Testverordnung in Kraft getreten. Das Gesetz definiert, wer, wann einen Anspruch auf eine Testung hat. Die Verordnung enthält für Therapiepraxen eine wichtige Neuerung: einen Anspruch auf regelmäßige und kostenfreie Testung von asymptomatischen Personen.

Heilmittelpraxen werden im Infektionsschutzgesetz als Einrichtungen nach Paragraph 23 Absatz 3 Satz 1 Nr. 9 “Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe” geführt. Nach der neuen Testverordnung erhalten demnach auch Physiotherapiepraxen einen gesetzlichen Anspruch auf Testungen von asymptomatischen Personen. Die Testungen werden in Hausarztpraxen, bei Betriebsärzten oder in Kommunalen Testzentren durchgeführt.

Reihentestungen (PCR-Test oder Antigentest) können regelmäßig einmal pro Woche erfolgen. Die Kosten werden über die Kassenärztlichen Vereinigungen abgerechnet und über die Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds finanziert.

Der VDB-Physiotherapieverband warnt ausdrücklich vor einem eigenständigen  Erwerb der Schnelltest, da in diesem Falle die Kostenübernahme nicht sichergestellt ist. Die Testverordnung regelt zudem, dass alle zurzeit auf dem Markt befindlichen Antigen-Schnelltests von geschultem, medizinischem Personal durchgeführt werden müssen. (dad)

Bei Fragen zur Umsetzung der Teststrategie wenden sie sich bitte an ihre zuständige VDB-Landesgeschäftsstelle.

Quelle:
Corona-Test-Verordnung

Link zur Nationalen Teststrategie und Infos der BGW zur Testung