Allgemein, News

Corona-Krise: Gesetzliche Unfallversicherung übernimmt Fristenregelungen

Coronavirus

Empfehlungen der Kassenverbände für den Heilmittelbereich werden von der UV übernommen

Die Empfehlungen der Kassenverbände für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (Corona), Stand 18.03.2020 / 18:00 Uhr werden soweit auf den Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung übertragbar, übernommen.

Dies betrifft folgende Punkte:

• Aussetzung der vertraglich vereinbarten Fristenregelungen zum Behandlungsbeginn für alle nach dem 18.02.2020 ausgestellten Verordnungen und zur Unterbrechung, wenn der letzte Behandlungstag vor der Unterbrechung nach dem 17.02.20 liegt
• Aufhebung der Verpflichtung zur Einhaltung der ärztlich verordneten Behandlungsfrequenzen
• Die 4-Wochen-Frist gem. Teil A Punkt 2 der Handlungsanleitung ist nur für die Bemessung der Verordnungsmenge zum Zeitpunkt der Verordnung durch den D-Arzt maßgeblich, nicht jedoch für die Gültigkeit der Verordnung über 4 Wochen hinaus.
• Möglichkeit der Teilabrechnung bereits erbrachter Leistungen

Die Empfehlung gilt zunächst für alle Behandlungen die bis einschließlich den 30.04.2020 durchgeführt werden. (red.)